Springe zum Inhalt

Die Damen 50 des TC Staffelstein bleiben mit einem weiteren 6:0 auf Meisterschaftskurs, die Herren hingegen kommen gegen den SV Frensdorf unter die Räder und verloren zu Hause mit 3:6.

Damen50        Bezirksklasse 1

FC Altendorf – TC Staffelstein   0:6

Die Damen 50 mussten beim FC Altendorf antreten und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Lucie Wissel konnte mit langen Bällen und gutem Aufschlag ihre Gegnerin immer wieder zu Fehlern zwingen und gewann verdient. Auch Edeltraud Gebhardt und Sandra Nossek hatten ihre Gegnerinnen im Griff und holten zwei weitere Punkte. Brigitte Muhr konnte erst im Laufe des Spiels ihre Fehlerquote minimieren, gab den ersten Satz mit 3:6 ab, spielte dann geduldiger und hatte am Ende den längeren Atem  und entschied den Matchtiebreak mit 10:4 für sich. Die Doppel waren gingen dann wieder deutlich an das Team aus Bad Staffelstein. Am Samstag erwarten die Damen 50 zu Hause ihre stärksten Konkurrentinnen um die Meisterschaft, das Team aus Stadtsteinach.

Ergebnisse:  Welsch: Gebhardt 1:6,0:6; Kramer: Wissel 3:6,2:6 ; Kärgelein: Nossek 1:6,2:6; Gunselmann: Muhr 6:3,3:6,4:10; Welsch/Walz:Gebhardt/Wissel: 0:6,0:6; Kramer/Kärgelein: Nossek/Muhr 1:6,1:6.

Herren                  Bezirksklasse 2

TC Staffelstein- SV Frensdorf   3:6

Mit einer zu leichtsinnigen Mannschaftsaufstellung, bei der auf viele Stammspieler verzichtet wurde, kamen die Staffelsteiner Herren am vergangenen Sonntag gegen den SV Frensdorf von Beginn an unter die Räder und konnten den Rückstand aus den Einzeln, 1:5, nicht mehr wett machen. Lediglich Niclas Nossek konnte mit einer guten Leistung sein Einzelspiel mit 6:3,6:0 gegen Wicht M. gewinnen. Tim Bittermann hatte mit einem läuferisch und kämpferisch starken  Schindler A. zutun, der viele seiner Angriffsbälle zurückbrachte und ihn so mit 7:6,6:2 bezwang.  Carsten Schillig, Jonas Knöffel , Volker Ernst  und Fabian Leicht kämpften zwar gegen eine Niederlage, hielten den Ball immer lange im Spiel doch die Spieler des SV Frensdorf hatten meist die bessere Antwort und gewannen so verdient.  Im Doppel konnten dann erfreulicherweise mit einem gut abgestimmten Spiel Knöffel/Leicht einen Punkt zum 3:6 Endstand beisteuern, nachdem auch Rome/Schillig ihr Doppel nicht ganz so leicht gewonnen hatten.

Ergebnisse:  Bittermann: Schindler 6:7,2:6; Nossek: Wicht 6:3,6:0; Schillig: Gäcklein M. 6:1,1:6,4:10; Knöffel: Heimbach 4:6,2:6; Leicht:Oeder 3:6,2:6; Ernst:Gäcklein A. 1:6,3:6; Bittermann/Nossek: Wicht/Gäcklein  w.o.; Rome/Schillig: Heimbach/Oeder 7:6, 6:2 ; Knöffel/Leicht: Biesenecker/Spielberger 6:3,6:1.

 

Herren 50             Bezirksklasse 2

TC Staffelstein :  SpVgg Stegaurach  3:6

Zwei hauchdünne Spielgewinne in den Einzeln durch Grebner W. und Izejroski A., die jeweils im Matchtiebreak entschieden wurden reichten nicht aus, um gegen die SpVgg Stegaurach zu gewinnen. Kohles A., bereits angeschlagen aus dem letzten Spieltag konnte beim 0:6 0:6 nichts entgegensetzen. Schroeder G. kam im zweiten Satz mit gutem Vor-und Rückhandspiel nochmal zurück, verlor dann jedoch 5:7. Wagner M. hatte den Sieg des ersten Satzes bereits auf dem Schläger, brach dann im zweiten Satz ein und verlor noch deutlich mit 5:7,0:6. Die Doppel gestalteten sich dann nochmal spannend. Gebhardt/Herbach gewannen beide Sätze.  Ellner/Grebner kämpften im Satztiebreak, den sie hauchdünn mit 5:7 verloren. Danach war die Luft raus und sie verloren den zweiten mit 0:6. Ebenso hartumkämpft ging das zweite Doppel mit 5:7,5:7 auch an die Gäste und somit stand es am Ende 3:6 für die SpVgg Stegaurach.

Ergebnisse:  Ellner : Dias 2:6,2:6; Kohles: Goller 0:6,0:6; Schroeder: Grassegger 1:6,5:7; Grebner: Tromn 4:6,6:2,10:2; Wagner M. : Förth 5:7,0:6; Izejroski:Bürk 6:4,4:6,10:7; Ellner/Grebner: Dias/Goller 6:7,0:6; Schroeder/Kunzelmann: Grassegger/Tron 5:7,5:7; Gebhardt/Herbach: Kestler/Binggeser 6:3,4:6,10:6.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.