Springe zum Inhalt

Der Tennisclub TC Staffelstein lädt herzlich zum traditionellen Johannisfeuer am kommenden Freitag, den 14. Juni 2024, ein. Ab 18:00 Uhr erwartet alle Besucher ein stimmungsvolles Fest auf der Tennisanlage in der Oberauer Straße 18 in Bad Staffelstein. Alle Mitglieder, Freunde des Tennisclubs und interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist mit
Burgern, Grillkäse, Bratwürsten und kühlen Getränken bestens gesorgt.

 

Was für ein toller Start in die neue Saison beim TC Staffelstein!

Unter strahlendem Frühlingshimmel erlebten wir am 28. April 2024 einen Tag voller Tennisaction und geselligem Beisammensein. Erster Vorsitzender Thomas Potzel begrüßte freudig die zahlreichen Gäste und Mitglieder auf der Tennisanlage.

Ein besonderer Dank des Vereins ging an die großzügige Sponsorin Jacqueline Potzel, Inhaberin von Raum96 Immobilien aus Bad Staffelstein, die unsere Jugendmannschaften mit leuchtend grünen Trikots neu ausgestattet hat. Die Kinder und Jugendlichen waren begeistert von ihren neuen Outfits und probierten sie gleich an, bevor sie auf die Plätze stürmten, um mit Jugendwart Fabian Leicht die Tennissaison zu eröffnen.

Thomas Potzel stellte auch den neuen Tennistrainer Pascal Mennel vor, der den ersten Schnupperkurs abhielt.
Auf allen fünf sehr gut vorbereiteten Tennisplätzen herrschte reges Treiben, sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den zahlreichen Erwachsenen, die sich zu spannenden Doppelspielen trafen. Ein großer Dank geht auch an Sportwart Manuel Fritsche für die Organisation und an Liegenschaftswart Stefan Brandl.
Ein besonderes Highlight waren die köstlichen Kuchen, die Vergnügungswartin Steffi Dorsch organisiert hatte - sie wurden komplett verputzt! Auch die kühlen Getränke aus unserem nagelneuen Kühlschrank und ihre gegrillten Bratwürste fanden reißenden Absatz.

Danke an alle Mitglieder und Freunde des TC Staffelstein, die diesen Tag zu einem tollen Erlebnis gemacht haben! Wir freuen uns auf eine großartige Saison voller spannender Matches und viel Spaß.

Die Netze sind gespannt, der Sand im optimalen Zustand: Der Saisonstart 2024 wird am Sonntag, 28. April mit einem großen Opening-Event beim Tennisclub TC Staffelstein gefeiert. Zu Spaß-Turnieren, Spielen für die Kids sowie Kaffee und Kuchen sind alle Mitglieder und Tennisinteressierte aus der Bevölkerung herzlich eingeladen.

Liegenschaftswart Stefan Brandl, Sportwart Manuel Fritsche und 1. Vorstand Thomas Potzel (von links) checken zusammen den Zustand der Plätze für die neue Saison.

 

In den letzten Wochen haben die Mitglieder bei mehreren Arbeitseinsätzen die fünf Sandplätze an der Oberauer Straße für die kommende Saison hergerichtet. „Ich bin beeindruckt, wie reibungslos und effizient unser Liegenschaftswart mit der Hilfe vieler Mitglieder die Plätze in einen hervorragenden Zustand versetzt hat“, so Thomas Potzel, der neue 1. Vorstand des Vereins. Altes Moos der Wintermonate wurde abgekratzt, neuer Sand aufgetragen und sorgfältig verteilt, Linien gezogen, Netze erneuert, Bänke geputzt und die Beregnungsanlage repariert. Alles ist bereit - für die erste Saison mit einem neuen, verjüngten Vorstandteam, das sich Einiges vorgenommen hat.

Saisoneröffnung mit viel Spaß für Kids

Am Sonntag, den 28. April, ab 14:00 Uhr findet das Saison-Opening am Tennisgelände statt. Sportwart Manuel Fritsche organisiert ein kleines Turnier für Erwachsene, Jugendwart Fabian Leicht plant ein Gaudi-Doppelturnier für Teenager sowie lustige Ballspiele für die jüngsten Tennisfans. Bereits ab 13:00 Uhr können Interessierte vorbeikommen und an einem kostenlosen Schnuppertraining teilnehmen, Schläger und Bälle werden gestellt. Für das leibliche Wohl mit Kaffee und Kuchen sorgt Vergnügungswartin Steffi Dorsch mit fleißigen KuchenbäckerInnen. Interessierte sind herzlich eingeladen, das Tennisgelände zu besuchen und vielleicht sogar erste Bälle auf dem Platz zu schlagen.

Vereinsmeisterschaften und Events geplant

Gut aufgestellt ist der Verein auch sportlich bei den Medenspielen. Insgesamt acht Mannschaften sind für die Saison 2024 gemeldet. Das umfangreiche Kinder- und Jugendtrainingsangebot zahlt sich aus, sodass die Jüngsten im Altersbereich U8 und U12 antreten werden. Bei den Erwachsenen konnten Mannschaften bei Damen 50, Herren, Herren 30/I und 30/II, Herren 60 und Herren 65 gemeldet werden. Für ambitionierte Turnierspieler aus der Region ist rund um Pfingsten ein hochkarätiges LK-Turnier geplant, der Termin wird noch bekannt gegeben.

Zudem stehen 2024 wieder viele Veranstaltungen im Kalender: Bereits am 14. Juni 2024 wird das traditionelle Johannifeuer entzündet, ein geselliges Ereignis für die ganze Familie. Höhepunkt im August wird das Finale der Einzel-Vereinsmeisterschaft am 03. August sein, am Abend feiert die Tennisfamilie das beliebte Sommernachtsfest.

Zum Saisonabschluss werden am 28. September 2024 die Finalspiele der Doppel- und Mixed-Vereinsmeisterschaften ausgetragen. Auch hier werden die siegreichen Paare beim großen Herbstfest am Abend gefeiert.

Tennis ausprobieren

Zum Schnuppertag für interessierte Kids lädt der Verein im Rahmen des Bad Staffelsteiner Pfingstferienprogramms am 22. Mai ein. Die Anmeldung erfolgt über das Ferienprogramm.

Interessierte, die den Tennissport einmal ausprobieren möchten, kommen zum Saisonauftakt am 28. April vorbei oder können sich jederzeit an Sportwart Manuel Fritsche (Tel. 0151-23009832) oder an Jugendwart Fabian Leicht (Tel. 0151-52115484) wenden.

Neugewählter Vorstand und Ausschuss des TC Staffelstein

Von Neuwahlen geprägt war die diesjährige Hauptversammlung des Tennisclubs Staffelstein, stellte sich doch das Führungsteam mit 1. Vorsitzendem Gottfried Schroeder und seinem Stellvertreter Claus Gebhardt nicht mehr zur Verfügung.

In seinem Jahresrückblick verwies der scheidende Vorstand Gottfried Schroeder auf eine sowohl sportlich als auch wirtschaftlich durchaus positive Entwicklung. Zufrieden stellte er fest, dass die meisten Veranstaltungen gut besucht wurden. Der Verein steht weiterhin auf einer finanziell soliden Basis. Sehr erfreulich ist auch ein weiterer Mitgliederzuwachs, der vor allem im Nachwuchsbereich dem großen Engagement des bisherigen Jugendwarts Thomas Potzel zu verdanken ist.

Schatzmeister Claus Gebhardt betonte in seinem Kassenbericht, dass trotz der umfangreichen Investitionen im vergangenen Jahr und einem daraus resultierenden kleinen Defizit die wirtschaftliche und finanzielle Situation des Vereins nach wie vor sehr gut ist. Auch ein Rücklagenpolster ist vorhanden. Günter Lingen als Kassenprüfer bestätigte Claus Gebhardt eine fehlerfreie Kassenführung. Anschließend wurde die gesamte Vorstandschaft entlastet.

Das sportliche Jahr 2023 ließ Sportwart Manuel Fritsche Revue passieren. 10 Mannschaften vertraten den Tennisclub Staffelstein in der vergangenen Medenspielsaison. Das Herren 30-Team verpasste in einem spannenden Endspiel ganz knapp die Meisterschaft in der Landesliga 2. Leider musste die Damen 50 Mannschaft um Inge Potzel den Abstieg in die Nordliga hinnehmen. Auch die Herren 60 und 65 müssen in niedrigere Klassen absteigen. Im Jahr 2024 gehen 8 Mannschaften ins Rennen, darunter in der Jugend U12 und Kleinfeld U8.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Thomas Potzel als 1. Vorsitzender, Johannes Völker als 2. Vorsitzender und Schatzmeister sowie Manuel Fritsche als 3. Vorsitzender und Sportwart gewählt. Weiterhin wurden Fabian Leicht als Jugendwart, Stefan Brandl als Liegenschaftswart, Bianca Müller als Schriftführerin und Steffi Dorsch als Vergnügungswartin gewählt. Beisitzer wurden: Hannah Nossek, Franz Wagner, Thilo Popp sowie Daniel Bott.

Der neue Vorstand bedankte sich mit Präsenten bei den ausgeschiedenen Funktionsträgern und wünschte allen einen guten Start und Verlauf der Tennissaison 2024.

In lockerer Atmosphäre konnte man beim Tennisclub Staffelstein das traditionelle Highlight der Saison genießen, die Einzel-Vereinsmeisterschaften und das Sommernachtsfest. Belohnt wurden die Organisatoren dieses Tages durch eine Vielzahl von Zuschauern bei den Spielen und durch viele Gäste am Abend. Verwöhnt wurden die Anwesenden mit interessanten und spannenden Spielen.

Bereits am Vormittag ging es los mit dem letzten Medenspiel der Saison für die Herren 30 I,  die gegen die TS Bayreuth um den Aufstieg in die Landesliga 1 kämpften. Hochspannende und hochklassige Matches wurden bereits hier geboten. Leider blieb das Happy End aus und die Einheimischen unterlagen denkbar knapp mit 4:5.

Im Anschluss veranstaltete Jugendwart Thomas Potzel mit seinen ganz jungen Schützlingen eine zauberhafte Tennisolympiade, bei der die Kleinen spielerisch ihre ersten Vor- und Rückhände trainieren konnten. Ihre neu erworbenen Kenntnisse durften sie dann umgehend im Handicapmatch gegen ihren Trainer ausprobieren.

2) Einen Riesenspaß hatten die Jüngsten des TC Staffelstein bei ihrer Tennisolympiade, nach der sie mutig ihren Trainer Thomas Potzel gleich zum Handicapmatch herausforderten.

Den Abschluss der Vereinsmeisterschaft bildete dann das Finale der offenen Herrenkonkurrenz. „Die Beteiligung insgesamt war heuer mit 35 Meldungen hervorragend“, so Sportwart Manuel Fritsche, „leider kam einzig die Damenkonkurrenz diesmal nicht zustande“. Im Endspiel kam es zu einer Neuauflage des Vorjahresfinales, bei dem Hannah Nossek gegen Felix Wormsbächer diesmal am Sieg schnupperte. Letztlich aber konnte die Nr. 1 der Herren 30 mit 6:2 / 5:7 / 10:8 erneut die Oberhand behalten. Im kleinen Finale um Platz 3 siegte Niclas Nossek gegen Tim Bittermann.

Auch in der Herren 60-Konkurrenz wurde mit großem Einsatz um jeden Punkt gekämpft. Im Finale setzte sich Uwe Angrabeit aufgrund seines taktischen Geschicks und einem starken Slice-Spiel mit 6:1 / 6:0 gegen Manfred Wagner durch. Den dritten Platz erreichte Wolfgang Wagner gegen Gottfried Schroeder nach einem spannenden Match-Tie-Break.

„Wir können auf eine Vereinsmeisterschaft mit tollen Matches, schöner Atmosphäre und einer reibungslosen Organisation zurückblicken“, freute sich Vorsitzender Gottfried Schroeder bei der anschließenden Siegerehrung, bei der Sportwart Manuel Fritsche den erfolgreichen Teilnehmern Pokale und Sachpreise überreichte, die dieses Jahr von dem Unternehmen Raum96-Immobilien gesponsert wurden.

1) Die Sieger der Vereinsmeisterschaften beim TC Bad Staffelstein wurden von Sportwart Manuel Fritsche geehrt: Stehend von links: Niclas Nossek, Felix Wormsbächer, Hannah Nossek, Uwe Angrabeit, Sportwart Manuel Fritsche, Gottfried Schroeder, Pokalsponsorin Jacqueline Potzel mit Sohn

Am Abend wurde unter der Regie von Sandra Nossek und Steffi Dorsch der gemütliche Teil des Sommernachtsfests begangen. Nach einem reichhaltigen Buffet konnte eine Vielzahl von langjährigen Mitglieder für ihre Treue zum Verein vom 2. Vorsitzenden Claus Gebhardt geehrt werden.

3) Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre Treue zum Tennisclub Bad Staffelstein geehrt: Von links: 2. Vorsitzender Claus Gebhardt, Agim Izejroski, Axel Kohles, Inge Potzel, Henny Kohles, Herbert Schreier, Sigrid Rome, Beate Völker, Walter Mackert, Vorsitzender Gottfried Schroeder

Bereits über 30 Kinder und Jugendliche spielen in unserem Verein begeistert Tennis. Falls auch Du diesen tollen Sport ausprobieren möchtest, bieten wir Dir am Ende der Osterferien einen kostenlosen Schnupperkurs an.
Wir freuen uns auf Dich :- )!!!

Regina Lieb, Steffi Dorsch, Sandra Nossek, Niclas Nossek, Ralf Hetzel, Gottfried Schroeder, Claus Gebhardt, Thomas Potzel, Stefan Brandl, Johannes Völker und Manuel Fritsche

 

In der turnusmäßigen Mitgliederversammlung blickte 1. Vorsitzender Gottfried Schroeder auf ein, trotz Corona, überaus erfolgreiches Jahr zurück. Zwar musste im gesellschaftlichen Bereich dem Corona-Virus Rechnung getragen werden und etliche Veranstaltungen wurden gestrichen. Dennoch konnte der 2. Vorstand und Schatzmeister Claus Gebhardt in seinem Rechenschaftsbericht auf ein gutes Ergebnis des vergangenen Jahres verweisen.Kassenprüfer Günter Lingen und Axel Kohles  bescheinigten Claus Gebhardt eine solide fehlerfreie Kassenführung und
bat die Mitgliederversammlung um Entlastung, die auch in einem Zug der gesamten Vorstandschaft gewährt wurde.

Das sportliche Jahr 2021 ließ Sportwart Manuel Fritsche mittels einer Bildschirmpräsentation Revue passieren. 6 Mannschaften vertraten den Tennisclub Staffelstein in der vergangenen Medenspielsaison, dabei wurden die Jugendmannschaft Mixed 15, die Damen 50 und Herren 65 Meister. Auch in der Winterrunde, den Mannschaftswettkämpfen in der Halle, hat der TC Staffelstein sehr erfolgreich abgeschnitten und kann mit den Herren 30 und den Damen 40 sogar zwei oberfränkische Bezirksmeister vorweisen. Der Ausblick auf das Jahr  2022 zeigt, dass wiederum 8 Mannschaften und 2 Spielgemeinschaften mit dem Tennisclub Lichtenfels gemeldet werden. Erfreulicherweise ist darunter auch eine Kleinfeld U9 Mannschaft sowie eine Knaben 15 und eine Junioren 18.

Nach den Berichten aus den Fachbereichen wurde die  anstehende Neuwahl durchgeführt. Gottfried Schroeder wurde wie bisher 1. Vorsitzender, Claus Gebhardt 2. Vorsitzender und Schatzmeister, Manuel Fritsche 3. Vorsitzender und Sportwart, Regina Lieb Schriftführerin, Steffi Dorsch Vergnügungswartin, Ralf Hetzel Liegenschaftswart sowie Thomas Potzel Jugendwart. Die Wahl der Beisitzer ergab folgendes Ergebnis: Sandra und Niclas Nossek, Johannes Völker und Stefan Brandl.

Anschließend verabschiedete Gottfried Schroeder Inge Potzel für ihr großes Engagement während ihrer Zeit als Aussschussmitglied mit einem Blumenarrangement. Abschließend bedankte sich 1. Vorsitzender Gottfried Schroeder für die rege Diskussion und wünschte einen guten Verlauf des sportlichen Jahres 2022.

Gottfried Schroeder und Inge Potzel

Johannes Völker, Manuel Fritsche, Ralf Hetzel, Thomas Potzel und Felix Wormsbächer

Mit einem 3:3 im letzten Spiel gegen den TC Arzberg sicherten sich die Herren 30 des TC Staffelstein den oberfränkischen Meistertitel. Thomas Potzel und Manuel Fritsche gaben ihre Matches in der ersten Einzelrunde ab. Potzel fand gegen die Aufschläge und überlegten Spielzüge des Gegners kein Mittel. Fritsche spielte taktisch klug, musste sich dem druckvollen Spiel beugen. Felix Wormsbächer und Ralf Hetzel stellten den Ausgleich in der zweiten Einzelrunde her. Der tschechische Tennistrainer Pecar verzweifelte an Wormsbächers Aufschlagvarianten. Hetzel unterstrich seine starke Form und gewann routiniert. Wormsbächer/Potzel dominierten mit schnellen Aufschlägen das Spiel und verwerteten in den Returnspielen immer wieder Chancen. Hetzel/Völker spielten einen zweiten Satz auf hohem Niveau, ließen im Tiebreak einige enge Punkte liegen. Mit dem 3:3 Endergebnis ist die Mannschaft erstmalig oberfränkischer Meister.

Die Ergebnisse:
Wormsbächer - Pecar 6:3, 6:4
Potzel - Kropf 2:6, 1:6
Hetzel - Ruiz 6:1, 6:2
Fritsche - Tuchbreiter 3:6, 0:6
Wormsbächer/Potzel - Kropf/Ruiz 6:3, 6:2
Hetzel/Völker - Pecar/Tuchbreiter 1:6, 6:7

Felix Wormsbächer, Ralf Hetzel, Johannes Völker und Thomas Potzel

Auf Meisterschaftskurs befinden sich die Herren 30 des TC Staffelstein in der Bezirksliga. Ein 5:1 Sieg gegen den TC Stadtsteinach am Sonntag verhalf der Mannschaft an die Tabellenspitze. In den ersten beiden Einzeln punkteten Thomas Potzel und Johannes Völker. Potzel spielte im 1. Satz sehr druckvoll und sicher. Auch im 2. Satz fand er gegen die zunehmenden Varianten des Gegners die passenden Antworten. Völker behielt in einem zähen und intensiven Match die Oberhand. Die höhere Sicherheit und Ruhe machten in einem engen Match den Unterschied. Felix Wormsbächer und Ralf Hetzel sicherten den vorzeitigen Sieg in der zweiten Einzelrunde. Wormsbächer diktierte mit seinen Aufschlägen das Spiel und ging den Bällen offensiv entgegen. In einem sehenswerten Spiel ließ er seinem Gegner wenig Chancen. Hetzel wechselte zwischen harten Vorhänden und gefühlvollen Rückhänden. Er blieb bis zum Schluss seiner Linie treu und holte den vierten Matchpunkt. In den Doppeln trennten sich die Vereine 1:1. Potzel/Hetzel spielten gegen ein besser eingestuftes Doppel eine hochklassige Partie. Sie konnten drei Satzbälle im 2. Satz nicht verwerten und gaben den Matchpunkt ab. Wormsbächer/Völker spielten routiniert auf und stellten das 5:1 Gesamtergebnis her. Mit einem deutlichen Sieg am letzten Spieltag gegen den TC Arzberg könnte sich die Mannschaft den Meistertitel aus eigener Kraft holen.

Die Ergebnisse:
Wormsbächer : Korkisch 6:1 6:1
Potzel : Burger 6:1 6:3
Hetzel : Bobek 6:2 6:2
Völker : Huljev 6:4 7:6
Potzel/Hetzel : Friderichs/Korkisch 1:6 6:7
Wormsbächer/Völker : Bobek/Huljev 6:3 6:2

Siegerehrung der Einzel- und Doppelvereinsmeisterschaften 2021

Bei den Vereinsmeisterschaften des TC Staffelstein gab es eine rege Beteiligung und viele neue Gesichter auf den Podestplätzen. Gottfried Schroeder, Vorstand des TC freute sich über die enorme Beteiligung an der Vereinsmeisterschaft in diesem Jahr „39 Teilnehmer*innen bei den Einzel- und Doppelkonkurrenzen macht mich schon ein bisschen stolz auf das was in den letzten Jahren hier wieder gewachsen ist.“ Am vergangenen Wochenende standen dann die Endspiele in den einzelnen Konkurrenzen auf dem Programm und waren eingebettet in das traditionelle Sommerfest. Wenn auch das Wetter nicht so gut mitspielte und eine Verschiebung einiger Spiele auf den Sonntag notwendig war, so brachte dies dem sportlichen Niveau der Veranstaltung keinen Nachteil.

Bei der offenen Vereinsmeisterschaft der Herren traten 17 Männer und eine Dame an, die dann überraschend auch im Endspiel stand. Hannah Nossek gelang im Halbfinale gegen Mitfavoriten Thomas Potzel ein 6:1 6:2  und stand somit gegen Felix Wormsbächer, einem Neuzugang des Vereins, im Finale. Dieser hatte im 2. Halbfinale Manuel Fritsche mit 6:1 6.1 bezwungen. Die beiden zeigten ein hervorragendes Spiel mit viel Topspin, Stopps und guten Aufschlägen. Felix Wormsbächer verfügte am Ende über den besseren Atem und siegte verdient 6:3 6:0. Im Spiel um Platz 3 war es Thomas Potzel der gegen Johannes Völker die bessern Mittel fand und mit gutem Vorhandspiel immer wieder Druck machen konnte. Er siegte mit 6:4 6:2.

Im Damen Einzel standen sich Inge Potzel und Carina Welzer gegenüber. Hatte erstere auf dem Weg bis in´s Finale keinen Satz abgegeben, so hatte Carina Welzer jeweils im Matchtiebreak gewonnen. Im Finale spielte sie jedoch sehr konzentriert, brachte viele der Angriffsbälle von Inge Potzel zurück um dann selbst zu punkten. Im zweiten Satz holte sie dann sogar einen Rückstand von 1:4 auf, gewann letztendlich verdient mit 6:4 6:4 und freute sich über ihren ersten Vereinsmeistertitel.

Im der Herren 50 Konkurrenz gab es 12 Teilnehmer, die in 2 Gruppen die Vorrunde ausspielten. Gottfried Schroeder und Wolfgang Grebner bestritten dann als jeweilige Gruppensieger das Finale. Hier gab es immer wieder Führungswechsel und das Spiel blieb lange Zeit sehr offen. Gottfried Schroeder versuchte seinen Gegner mit langen Bällen in die Enge zu treiben, Wolfgang Grebner antwortete mit guter Laufarbeit und einigen Stopps und ließen ihn mit 6:3 6:4 als Sieger vom Platz gehen. Auch er stand sich zum ersten Mal ganz oben auf dem Siegerpodest.

Neben den Einzelkonkurrenzen wurden auch die Doppel- und Mixedmeisterschaften ausgespielt. Im Damendoppel war die generationsübergreifende Paarung mit Stefanie Dorsch/Marie Schütz erfolgreich.  Sie entschieden alle Gruppenspiele für sich und verwiesen Edeltraud Gebhardt/Sandra Nossek mit 5:7 7:6 10:2 auf den 2. Platz.

Im Mixed Wettbewerb traf das Familienduo Niclas Nossek/Sandra Nossek im Finale auf Stefan Brandl/Stefanie Dorsch. Es blieb bis zum Ende spannend und im regen Schlagabtausch konnte Niclas Nossek bei eigenem Aufschlag dann den zweiten Matchball zum 6:4 6:4 verwerten.

Das auf das Ende des Spieltages gesetzte Herren Doppel Finale war das auch das Highlight des Wochenendes. Thomas Potzel/Ralf Hetzel, ein seit vielen Jahren eingespieltes Team forderten Felix Wormsbächer/Hannah Nossek und diese mussten sich richtig in´s Zeug legen um gegen die guten Netzangriffe und druckvollen Crossbälle ein Mittel zu finden. Felix Wormsbächer und Hannah Nossek überraschten ihre Gegner jedoch mit gutem Stellungsspiel und schnellen Bällen von der Grundlinie und konnten sich am Ende über einen 6:3 6:3 Sieg freuen. Jugendsportwart Niclas Nossek zeigte sich bei der Siegerehrung sehr zufrieden „ Den Zuschauern wurden an den beiden Tagen viele interessante, spannende Spiele gezeigt und alle Sportler*innen blieben verletzungsfrei.“