Springe zum Inhalt

 

Da die Tennissaison in diesem Jahr erst später startete verschoben sich auch die Kreismeisterschaften im Doppel auf Ende September. Austragungsverein war in diesem Jahr seit langer Zeit der TC Staffelstein. Es wurde in 5 Konkurrenzen gespielt und die Zuschauer bekamen viele gute und interessante Spiel zu sehen. Beginn war am Samstag mit den Halbfinalbegegnungen im Herren Doppel. Hier standen sich zum einen S.Thiem/Th. Garies (TC Michelau) und R.Hetzel /Th.Potzel  (TC Staffelstein) gegenüber. Es entwickelte sich ein schneller Schlagabtausch mit vielen Netzangriffen und Passierbällen und da sich keiner der beiden absetzen konnte ging der erste Satz in den Satztiebreak. Hier konnte das Staffelsteiner Duo schnell punkten und gewann mit 7:3. Der zweite Satz ging dann kampflos an Th.Potzel/R.Hetzel. Im zweiten Halbfinale war es ein sehr welliges Spiel zwischen D.Schöb/ M.Schöb (TC Redwitz) und Ch.Thiem /Ch.Schütz (TC Michelau). Führte das Michelauer Duo bereits 5:2, so kamen die Schöb´s Brüder wieder auf 6:6 heran und der erste Satz musste auch hier im Satztiebreak entschieden werden. Vor allem Daniel Schöb fand besser in´s Spiel und mit einigen druckvollen Rückhandschlägen machte er die entscheidende Punkte zum 7:6. Der zweite Satz verlief dann genau andersherum. Hier führten die Redwitzer 4:1 und verloren am Ende mit 5:7. Im spannenden Matchtiebreak behielten Ch.Thiem/Ch.Schütz dann die besseren Nerven und spielten sich mit 14:12 in´s Finale.

Im Finale am Sonntag schien es zu Beginn eine deutliche Sache zu werden, da Ch.Thiem/Ch.Schütz schnell 3:0 führten. Doch Potzel/Hetzel konnten durch gutes Zusammenspiel und druckvollen Bällen wieder ausgleichen, bevor der Satz  mit 7:5 dann doch an den TC Michelau ging. Ch.Schütz punktete dann im zweiten Satz immer wieder mit guten Passierbällen, Ch.Thiem mit gutem Aufschlagspiel und somit holten sie sich verdient den Kreismeistertitel im Herrendoppel mit 7:5 und 6:4.

Im Damendoppel waren es drei Paarungen, die in im Gruppenmodus jeder gegen jeder antraten. In der ersten Begegnung trafen H.Nosseh/ A.Herold  (TC Staffelstein/ TC Lichtenfels) auf Beyer A./Wimmer J. (TC Baur Burgkunstadt). Beyer/Wimmer begannen mit druckvollem, schnellem Spiel, machten viele Punkte am Netz und holten sich den ersten Satz mit 6:1. Im zweiten Satz kam dann vor allem A. Herold besser ins Spiel und auch H. Nossek punktete durch gutes Aufschlagsspiel und die beiden glichen mit 6:1 aus. Somit musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Konzentriertes Spiel und eine geringere Fehlerquote brachten den Sieg für Nossek/Herold mit 10:5. Im zweiten Spiel trafen dann H.Nossek /A. Herold auf M. Müller/S. Faber (TP Lichtenfels). Das sehr interessante Spiel war zumindest im ersten Satz sehr  ausgeglichen, der TP Lichtenfels punkteten immer wieder durch schöne Longlinebälle und Netzangriffe, Nossek/Herold versuchten durch druckvolle Crossbälle und gefühlvolle Stops zu punkten. Am Ende hieß es dann 6:4, 6:1 für Nossek/Herold, die somit als Kreismeisterinnen Im Damendoppel feststanden. Das Spiel im Anschluss um Platz 2 gestaltete sich ebenfalls sehr spannend und es wurde um jeden Ball gekämpft. A.Beyer zeigte ihre Stärke am Netz, J.Wimmer punktete durch druckvolle Bälle, doch das routinierte Crossballspiel, die druckvollen Aufschläge und die gute Laufarbeit von M.Müller und S.Faber brachten den beiden am Ende verdient die Vizemeisterschaft mit 7:5,6:4.

In der Damen 50, Herren 50, sowie im Mixed gab es jeweils 2 Meldungen und somit gab es hier nur Finalspiele. Bei den Damen 50 überraschten St. Dorsch/S.Nossek (TC Staffelstein) mit laufstarkem und am Ende nervenstarkem Spiel und gewannen mit 6.2, 4:6 und 10:8 gegen E.Dinkel./ B.Rosenbaum (TP Lichtenfels). Bei den Herren 50 standen sich zwei Teams vom TC Michelau gegenüber. In einem abwechslungsreichen Spiel mit vielen schönen Ballwechsel, gespickt mit Stops, langen Bällen und Lops hieß es Ende 1:6,6:4 und 10:7 für M.Neumann/R.Lauer gegen T.Franzke/ J.Kern. In der Mixed Konkurrenz standen sich  St.Dorsch/M.Schöb (TP Lichtenfels/TC Redwitz) und H.Nossek/N.Nossek (TC Staffelstein) gegenüber. Dorsch/Schöb versuchten das Spiel durch gute Laufarbeit und Netzangriffe offen zu halten, doch das Geschwisterpaar Nossek punkteten durch gut verteilte und platzierte Bälle und holten sich den Meistertitel mit 6:2,6:2.

In der anschließenden Siegerehrung dankte Claus Gebhardt, 2.Vorstand des TC Staffelstein allen Spieler*innen für ihre Teilnahme und ihre faire Spielweise und die Gewinner*innen erhielten ihre  Präsente überreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.