Springe zum Inhalt

Vereinsmeisterschaften 2021

Siegerehrung der Einzel- und Doppelvereinsmeisterschaften 2021

Bei den Vereinsmeisterschaften des TC Staffelstein gab es eine rege Beteiligung und viele neue Gesichter auf den Podestplätzen. Gottfried Schroeder, Vorstand des TC freute sich über die enorme Beteiligung an der Vereinsmeisterschaft in diesem Jahr „39 Teilnehmer*innen bei den Einzel- und Doppelkonkurrenzen macht mich schon ein bisschen stolz auf das was in den letzten Jahren hier wieder gewachsen ist.“ Am vergangenen Wochenende standen dann die Endspiele in den einzelnen Konkurrenzen auf dem Programm und waren eingebettet in das traditionelle Sommerfest. Wenn auch das Wetter nicht so gut mitspielte und eine Verschiebung einiger Spiele auf den Sonntag notwendig war, so brachte dies dem sportlichen Niveau der Veranstaltung keinen Nachteil.

Bei der offenen Vereinsmeisterschaft der Herren traten 17 Männer und eine Dame an, die dann überraschend auch im Endspiel stand. Hannah Nossek gelang im Halbfinale gegen Mitfavoriten Thomas Potzel ein 6:1 6:2  und stand somit gegen Felix Wormsbächer, einem Neuzugang des Vereins, im Finale. Dieser hatte im 2. Halbfinale Manuel Fritsche mit 6:1 6.1 bezwungen. Die beiden zeigten ein hervorragendes Spiel mit viel Topspin, Stopps und guten Aufschlägen. Felix Wormsbächer verfügte am Ende über den besseren Atem und siegte verdient 6:3 6:0. Im Spiel um Platz 3 war es Thomas Potzel der gegen Johannes Völker die bessern Mittel fand und mit gutem Vorhandspiel immer wieder Druck machen konnte. Er siegte mit 6:4 6:2.

Im Damen Einzel standen sich Inge Potzel und Carina Welzer gegenüber. Hatte erstere auf dem Weg bis in´s Finale keinen Satz abgegeben, so hatte Carina Welzer jeweils im Matchtiebreak gewonnen. Im Finale spielte sie jedoch sehr konzentriert, brachte viele der Angriffsbälle von Inge Potzel zurück um dann selbst zu punkten. Im zweiten Satz holte sie dann sogar einen Rückstand von 1:4 auf, gewann letztendlich verdient mit 6:4 6:4 und freute sich über ihren ersten Vereinsmeistertitel.

Im der Herren 50 Konkurrenz gab es 12 Teilnehmer, die in 2 Gruppen die Vorrunde ausspielten. Gottfried Schroeder und Wolfgang Grebner bestritten dann als jeweilige Gruppensieger das Finale. Hier gab es immer wieder Führungswechsel und das Spiel blieb lange Zeit sehr offen. Gottfried Schroeder versuchte seinen Gegner mit langen Bällen in die Enge zu treiben, Wolfgang Grebner antwortete mit guter Laufarbeit und einigen Stopps und ließen ihn mit 6:3 6:4 als Sieger vom Platz gehen. Auch er stand sich zum ersten Mal ganz oben auf dem Siegerpodest.

Neben den Einzelkonkurrenzen wurden auch die Doppel- und Mixedmeisterschaften ausgespielt. Im Damendoppel war die generationsübergreifende Paarung mit Stefanie Dorsch/Marie Schütz erfolgreich.  Sie entschieden alle Gruppenspiele für sich und verwiesen Edeltraud Gebhardt/Sandra Nossek mit 5:7 7:6 10:2 auf den 2. Platz.

Im Mixed Wettbewerb traf das Familienduo Niclas Nossek/Sandra Nossek im Finale auf Stefan Brandl/Stefanie Dorsch. Es blieb bis zum Ende spannend und im regen Schlagabtausch konnte Niclas Nossek bei eigenem Aufschlag dann den zweiten Matchball zum 6:4 6:4 verwerten.

Das auf das Ende des Spieltages gesetzte Herren Doppel Finale war das auch das Highlight des Wochenendes. Thomas Potzel/Ralf Hetzel, ein seit vielen Jahren eingespieltes Team forderten Felix Wormsbächer/Hannah Nossek und diese mussten sich richtig in´s Zeug legen um gegen die guten Netzangriffe und druckvollen Crossbälle ein Mittel zu finden. Felix Wormsbächer und Hannah Nossek überraschten ihre Gegner jedoch mit gutem Stellungsspiel und schnellen Bällen von der Grundlinie und konnten sich am Ende über einen 6:3 6:3 Sieg freuen. Jugendsportwart Niclas Nossek zeigte sich bei der Siegerehrung sehr zufrieden „ Den Zuschauern wurden an den beiden Tagen viele interessante, spannende Spiele gezeigt und alle Sportler*innen blieben verletzungsfrei.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.